Der Erste Weltkrieg ist noch nicht zu Ende

GUNTHER HEERWAGEN

54587 BIRGEL/  HAUPTSTRASSE 32

Telefon: 06597- 3665
 
e-mail : heerwagen@aol.com

Impressum: Gunther Heerwagen D-54578 Birgel  Hauptstr.32

Rüstungsaltlast „Espagit" in Hallschlag (Eifel)

So erreichen Sie mich

Zur Startseite dieser Homepage | Zeitungsberichte | Historisches | Zeitzeugen | Juristisches | Parlamentarisches | EIFELKRIMIS | Altlasten im Reg. Bez. Trier | ANTI-KRIEGS-MUSEUM | Hilfe und Experten

Fortsetzung  : Einführung, Behördenhandeln und vorzeitiges Ende einer begonnenen Sanierung

bitte hier anklicken


Zum Fotoalbum über die Espagit



Link zur  aktuellen Web-Site unter

heerwagen-s.de   



Diese historische" WEBSITE ist erstellt im Januar 1999 für MS-Explorer und überarbeitet im März 2000 (Datenkorrektur 2013)


Die Rüstungsaltlast

I. Weltkriegs-Munitionsfabrik

Eifler Sprengstoffwerke

Aktiengesellschaft "Espagit"

in Hallschlag (Eifel)


Der Ort Hallschlag lag vor dem Beginn des Ersten Weltkrieges in der preussischen Rheinprovinz, Regierungsbezirk Trier, im Landkreis Prüm, etwa 20 Kilometer von der belgischen Staatsgrenze entfernt, nahe dem kaiserlichen Truppenübungsplatz Elsenborn des 8. Artillerie-Korps aus Koblenz.

Heutzutage ist Hallschlag im nördlichsten Zipfel des Kreises Daun gelegen und grenzt unmittelbar an Nordrhein-Westfalen und das heutige Belgien an. .............