Im Jahr zwoelf nach Schell:
   
 
 
 
 
 
Eine merkwuerdige Fragestellung
 
Die atomare Sprengkraft
betrug im
1985iger
WT-Artikel
"Harmagedon"
noch 12 Milliarden
Tonnen TNT
drei Tonnen pro
Erdbewohner
 
 
 
 
   
Obwohl Gott nicht will, dass die Menschen in Angst und Schrecken leben,
ist sich die WTS sicher:
>>Somit werden Rufe von "Frieden und

Sicherheit" das Signal dafuer sein, dass fuer

Gott die Zeit gekommen ist, "die zu verderben,
die [durch atomare oder andere
Umweltverschmutzung] die Erde verderben".
(1.Tesallonicher 5:3, 4:; Offenbarung 11:18).<<
Von der Vernichtung waere die WTS selbst dann nicht ausgenommen,
denn die Umweltverschmutzung ist durch die Ueberbevoelkerung bedingt.

Als Weltbevoelkerung propagierte

die WTS schon 265 Milliarden Menschen.
 
 
Gott muss sich auch nicht
notwendigerweise fuer die intolerante
WTS-Organisation entscheiden:
Jeglicher Ruf von "Frieden und Sicherheit", der nicht mit
dem Koenigreich Jehovas in Verbindung steht, kann nur
ein Betrug sein.
   
Die "goettliche" WTS-Regierung will die
Bedrohung durch fehlerhafte Kernreaktoren
abschaffen. Weltweite Beseitigung der Atomarsenale vorsehen. Ob sie auf korrekt
funktionierende Kernreaktoren setzt, laesst sich
nicht sagen.
Wie der vorhandene Atommuell dann entsorgt
werden soll, bleibt raetzelhaft.
Eine gutgemeinte WTS-
Empfehlung fuer Gruene
Die vagen Zusagen der WTS beschoenigen aber
auch ein WTS- Dilemma nur .
Naemlich dieses, die WTS
als eine Art Sanduhr,bei der
praezise 144000 Koerner
im freien Fall nach
unten durchrieselten, und
jeder Kontakt zwischen
unten und oben danach
immer beendet ist.
   
WTS-Koenigreich
ist es auch ohne jeden Kontakt nach "oben" geplant?