Die Gesetzgebung des Drakon

es gab keine schriftlich festgehaltene Rechte und Gesetze Areopag urteilte willkürlich

Drakon legte um 620 v.Ch. die wichtigsten, zu seiner Zeit gebräuchlichen Gesetze schriftlich nieder:

Schuldknechtschaft:
  • 700 v.Ch. - wirtschaftliche Notstände
  • die Kolonisierung im 7./8. Jahrhundert v.Ch. bedeutet wirtschaftlicher Aufschwung für Adel, aber verschlechtert die Lage der Bauern
  • Bauern leben vom Getreideverkauf, aber Getreide wird nun billiger von den Kolonien importiert
    die Bauern müssen etwas anderes anbauen (Bsp: Oliven, Wein)
    sie müssen aber viel Geld für den Umstieg investieren
    sie müssen Kredite vom Adel nehmen
    wenn die Schulden zu hoch sind, werden sie in Schuldknechtschaft genommen (sie müssen für ihre Gläubiger arbeiten, Kinder und Frauen kommen auch in die Schuldknechtschaft, sie können sogar als Sklaven verkauft werden)

Landbesitz des Adels nimmt zu, Zahl der freien Bauern nimmt ab

eine Lösung für dieses Problem fand Solon