Die Reformen des Solon

594 v.Ch. - Solons Reformen

Solon:
  • ein adliger Kaufmann
  • wurde zum Archon besileus gewählt
  • hatte das Recht uneingeschränkt Gesetze zu erlassen
    sowohl Adel als auch Bauern hatten hohe Erwartungen von ihm:

Adel

Bauern

  • Solon soll Unruhen unter den Bauern verhindern
  • der Adel will aber seinen Besitz behalten
  • er soll die Schuldknechtschaft abschaffen
  • das Land sollte neu verteilt werden

Solon sucht einen Kompromiss:

Solon wurde beiden Erwartungen gerecht

weitere Punkte seiner Reform:

Solons 2. Aufgabe war, die politische Mitwirkung der Bürger Athens festzulegen, da eine Regierung nur durch den Adel nicht sehr effektiv war. Dazu unterteilte er die Bürger nach ihrem Gehalt in 4 Klassen ein

von der Bürgerschaft ausgeschlossen wurden:
  • Kinder und Frauen
  • Metöken (Auswärtige)
  • die Unfreien (Sklaven von Privatpersonen)
zu den Bürgern gehörten:
  • männliche, erwachsene Bevölkerung Athens
Aufteilung um 360 v.Ch.:
  • ca. 28000-30000 Bürger
  • 57000-80000 Familienangehörige
  • 25000-45000 Metöken + ihre Familie
  • 60000-100000 Sklaven

Solons neues politisches System:

Volksversammlung:
  • alle Wähler
  • hat das Recht eine Rechenschaft von den Archonten zu fordern
  • hat das Recht über Gesetze zu beschließen
  • entscheidet über Krieg und Frieden
Rat der 400:
  • besteht aus besitzenden Bürgern (1.-3. Klasse)
  • pro Stadtbezirk werden 100 gewählt (Athen hat insgesamt 4 Bezirke (Phylen))
  • Überwachung der Archonten
  • Aufsicht über Staatsverwaltung
  • Kontrolle über Ausführung der Volksbeschlüsse
  • Vorbereitung der Beschlüsse für die Volksversammlung
Volksgericht:
  • jeder Bürger kann hier klagen
  • Rechtssprechung bei kleineren Vergehen
Areopag:
  • Rechtssprechung bei großen Vergehen Blutsgericht
  • Aufsichtsbehörde über die Verfassung
  • politische Angelegenheiten von Athen wurden besprochen
  • kann Beschlüsse der Volksversammlung aufheben, die nicht dem geltenden Recht entsprechen
  • kontrolliert die Maßnahmen der Behörden

das Volk: Staatsordnung, in der die Rechte und Pflichten der Bürger nach ihrem Vermögen abgestuft sind, nennt man Timokratie

Klasse wer gehört dazu Anzahl Einkommen (pro Jahr) Pflichten
1 Pentakosiomedimnoi
(Großgrundbesitzer, Kaufleute)
300 > 500 Scheffel Getreide Bau von Tempeln, Sportanlagen, Aufbringen der Kosten für die Flotte und Theateraufführungen, im Kriegsfall liefern sie Ausrüstung, Waffen, Rüstung, Pferd, Dienst als Reiter
2 Hippeis
(Bauern, Kaufleute, Handwerker)
900 > 300 Scheffel Getreide im Kriegsfall Ausrüstung, Waffen, Rüstung, Pferd, Dienst als Reiter
3 Zeugiten
(Bauern und kleine Gewerbetreibende)
8000 > 200 Scheffel Getreide im Kriegsfall Ausrüstung und Dienst als Schwerbewaffneter (Hoplit)
4 Theten
(Lohnarbeiter, Kleinbauern, alle anderen Bürger)
30000 < 200 Scheffel Getreide im Kriegsfall Dienst als Leitbewaffneter oder als Ruderer auf den Schiffen (hohes Risiko)